BREADCRUMB

Amt für Kultur und Denkmalschutz

Das Projekt

Kraftwerk Mitte

Das Areal des ehemaligen Kraftwerks Mitte fasziniert Kulturschaffende und Kreative in der Stadt seit vielen Jahren. Immer wieder wurde das Gelände durch Projekte und Aktionen in Teilen temporär belebt.

Seit 2008 plant die Landeshauptstadt Dresden auf dem Areal des Kraftwerks Mitte den gemeinsamen Standort der beiden städtische Theaterhäuser Staatsoperette Dresden und tjg. theater junge generation. Beide Theater arbeiteten bis Sommer 2016 in stark sanierungsbedürftigen Häusern an entgegengesetzten Orten der Stadt. Für sie baut die Landeshauptstadt Dresden in den kommenden Jahren auf dem Gelände des Kraftwerks Mitte Dresden zwei moderne Spielstätten, deren zentrale Lage in Dresdens Neuer Mitte vielfältige Synergien und neue Perspektiven ermöglicht.

Gleichzeitig stellt die Ansiedlung der beiden Theaterhäuser im Kraftwerk Mitte Dresden auch den Motor für die weitere Entwicklung des Geländes zu einem Zentrum der hiesigen Kultur- und Kreativwirtschaft dar.

Mehr erleben in Dresdens Neuer Mitte

Die europäische Kulturmetropole Dresden lebt von der Vielfalt ihrer Künste.

Orchester und Theater, Museen und Baukultur, begründen ihren Ruf als Kunststadt. Namen wie die Sächsische Staatskapelle und die Dresdner Philharmonie sind international ein Begriff, über 30 Theater und Bühnen werben Abend für Abend um die Gunst des Publikums. Knapp 60 Galerien und mehr als 40 Museen zeigen Schätze aus Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft.

Historische Architektur prägt die Stadt ebenso wie Bauten der Moderne. Der Glanz des wiedererstandenen Elbflorenz strahlt in die ganze Welt.

Neben der Hochkultur prägt eine starke freie Szene das kreative Gesicht der Stadt. So zählt die Kultur- und Kreativwirtschaft mittlerweile zu den wichtigsten ökonomischen Standbeinen Dresdens. Mit frischen Ideen prägt sie den Ort, erobert Freiräume und gibt geistigen Input. Rund 4,5 Prozent der Arbeitsplatze stellt die Kultur- und Kreativwirtschaft und damit deutlich mehr als im Landes- und Bundesdurchschnitt.

Dabei schätzen Designer, Maler und Galeristen, Filmemacher, Werber, Software- und Gamesentwickler, Tänzer, Schauspieler und Musiker, Architekten, Journalisten und viele andere schöpferische Geister den ständigen Austausch quer durch die Branchen. Dass die Wege in Dresden kurz, dabei oft sogar schön sind, kommt den gut vernetzten Kreativen sicher entgegen.

Kontakt

Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden

Königstraße 15
01097 Dresden

Fon
0351 488-8921
Fax
0351 488-8923
Mail
kultur-denkmalschutz@dresden.de
Web
www.dresden.de

Weitere Projektpartner