Medienkulturzentrum Dresden

ab 2020

BREADCRUMB

Medienkulturzentrum Dresden

Das Medienkulturzentrum Dresden ist eine Institution, die sich seit über 25 Jahren mit zahlreichen medienpädagogischen, medienkünstlerischen und kulturellen Angeboten regional und überregional etabliert hat. Ziel des Vereins ist es, die Nutzung von Medien als Erfahrungs-, Ausdrucks- und Gestaltungsmittel für Kommunikation, Bildung und Kultur zu fördern.

Die Angebote richten sich an Dresdner*innen aller Altersgruppen.

Seit 1998 betreibt das Medienkulturzentrum mit mehreren Studios einen Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK). Im Projektbüro des Vereins werden regionale und bundesweite Projekte wie die CrossMedia Tour und das Medienfestival geplant und umgesetzt. Außerdem betreut der Verein das Fachkräfteportal Sächsischer Kita-Bildungsserver.

Gemeinsam mit den Vereinen Fantasia e.V., Objektiv e.V. und dem Deutschen Institut für Animationsfilm DIAF e.V. wird das Medienkulturzentrum mit dem geplanten Umzug ins Reaktanzenhaus die Idee für ein Haus für Medienkultur im Kraftwerk Mitte umsetzen.

Alle Vereine sind der Überzeugung, dass mit den vielfältigen eigenen medienpädagogischen und kulturellen Aktivitäten und den zu erwartenden inhaltlichen und räumlichen Synergien und Verknüpfungen mit vor Ort ansässigen Institutionen eine weitere kulturelle Belebung des Areals erfolgen wird. Dazu gehören etablierte Angebote wie das Medienfestival mit dem Bundeswettbewerb MB21, der internationale Trickfilmworkshop ANIMA, die CrossMedia Tour Dresden genauso wie die tägliche Projektarbeit des SAEK, filmbildnerische und demokratiepädagogische Projekte des SchulKino Dresden sowie die Einrichtung einer Filmbibliothek auf der Basis des Grundstocks der bereits existierenden DIAF Bibliothek zum deutschen und internationalen Animationsfilm.

Ab 2020 ist das Medienkulturzentrum Dresden in der Reaktanz zu Hause.

Tonstudiosprecher